Main


Tagesrückblick der Filmgruppe "Main"

1. Tag



Nach einem organisatorischen/chaotischen Einstieg sind wir heute morgen Richtung Main los gezogen. Schönes Frühlingswetter lies auf sich warten, aber wir haben trotzdem einige gelungene Aufnahmen vom Main und seiner Umgebung gemacht. Mit einigem Verhandlungsgeschick haben wir zwei Interview-Termine mit waschechten Main-Kapitänen ergattert.
Morgen früh lichten wir die Anker und stechen wir in See... ähm Fluss. Da wir früh raus müssen, schlafen wir schnell etwas vor. Bis Morgen.

_____________________________

2. Tag



Und wie wir in See gestochen sind..... Kurz um, es regnete den ganzen Tag und es war äußerst schwierig das „Sonnenparadies“ am Main darzustellen. Unser erstes Interview war relativ kurz und nicht so ergiebig, wie es wir uns vorgestellt haben. Danach haben wir einige Szenen vom Mainufer gedreht, allerdings machte uns das Wetter einen Strich durch die Rechnung, denn die „chillige“ Atmosphäre des Mainufers war nur sehr schwer einzufangen, da wir kaum Menschen getroffen haben. Müde, nass und übel gelaunt haben wir eine Kaffepause eingelegt und uns trockene Klamotten angezogen. Das zweite Interview war allerdings sehr viel länger und ergiebiger, deshalb haben wir nun bis auf ein paar szenen alles im Kasten. Morgen machen wir evtl. noch eine Mainrundfahrt (für lau) und drehen noch einige Szenen.
_____________________________

3. Tag



Wesentlich freundlicheres Wetter begenete uns zum Start in diesen Tag und so vergaßen wir schnell die Strapazen vom Dienstag. Jens und ich entschieden uns neben der Rundfahrt mit der KD noch ein paar Aufnahmen des Mains bei Sonnenschein zu machen. Aus Zeitgründen teilten wir uns kurzer Hand auf und so blieb Jens im Stadtteilbüro, wo er mit dem Digitalisieren und Bearbeiten des Interviews anfing, während ich nochmal los zog um ein paar sonnige Szenen einzufangen.
Glücklicherweise entdeckte ich dann das "Dönerschiff", dass wir eigentlich ursprünglich "zoomen" wollten und ich legte einfach mal los. Wie die Rundfahrt ergab sich relativ brauchbares Material, welches Jens und ich heute schon sichteten und digitalisierten. Morgen können wir mit dem Schnitt beginnen, dann darfs von mir aus auch wieder regnen  ;)

_____________________________


4. Tag



Wie geplant konnten wir heute mit dem Schnitt anfangen und kamen auch
gut voran, sodass wir bis zum Ende des Tages ca.die Hälfte fertig hatten.
Gegen Nachmittag bekamen wir das Werk von der Musikgruppe, welches Jens
uns mir sehr, sehr gut gefiel.
Es war genau nach unseren Vostellungen und wir freuten uns schon, es am
nächsten Tag in unseren Film zu basteln.
_____________________________


5. Tag



Nach einem gemeinsamen Kaffee im Stadtteilbüro zogen wir mit unserer
Technik in die extra angemietete Wohnung und setzten uns begannen mit
dem restlichen Schnitt.
Die Musik passte super dazu und gab dem Film die entscheidende Note.
Nach einigen kleinen Änderungen im Szenenablauf war unsere Dokumentation
auch pünktlich fertig.
Wir räumten auf und trafen uns anschließend als alle fertig waren zu
einer gemeinsamen internen Präsentation, mit der ein gelungener
Abschluss der Woche Cityzooms gekrönt wurde ;)

Cityzooms Frankfurt (17.05.2009)

Ticker

save the date zum film>>up-Lernkongress

Der Lernkongress wird den Fokus auf nationale und internationale Projekte richten, die Kooperationen von Schule und außerschulischen Filmpartnern erfolgreich realisieren.

Bilder